Die Geschichte

Am Anfang stand ein persönliches Erlebnis, eine Geschichte, die Alexander Valentin nicht geglaubt hätte, wäre sie ihm nur erzählt worden.

Alexander Valentin

1993, auf einer Reise durch Südamerika, geschah kurz vor ihm ein Verkehrsunfall. Der dabei schwer verletzte Junge wurde vom Unfallfahrer achtlos am Straßenrand zurückgelassen. Alexander Valentin nahm das stark blutende Kind auf und fragte sich zum nächsten Krankenhaus durch. Dort angekommen, reagierte man auf seine Bitte um Hilfe völlig gleichgültig. Nach einem kurzen Blick auf das Opfer wurde er mitsamt dem Kind abgewiesen. Es starb in seinen Händen.

Lektion: Das Leben von Straßenkindern zählt nicht, ist nicht erhaltenswert. Alexander Valentin wollte helfen. Wenn das in dieser Situation nicht möglich war, dann künftig. Indem die Kinder von der Straße geholt werden, um ihnen eine Zukunft zu geben.

SO KÖNNEN SIE HELFEN

Unterstützen Sie Acción Humana mit einer Geldspende, übernehmen Sie eine Patenschaft für einen Jungen oder stiften Sie ein Mädchen-Stipendium.

Jetzt für Acción Humana spenden

Auch kleine Spenden sind willkommen! Alle Beträge gelangen zu 100% dorthin, wo sie gebraucht werden.

Mehr erfahren

Übernehmen Sie eine Patenschaft

Geben Sie speziell den Jungen in AHLE die Chance auf ein Zuhause, eine Schulbildung und eine bessere Zukunft.

Mehr erfahren

Stiften Sie ein Mädchen Stipendium

Die Stipendien sind speziell für Mädchen gedacht und sollen ihnen den Schulbesuch ermöglichen.

Mehr erfahren

SPENDENPROJEKTE

Hier können Sie unsere Projekte rund um Acción Humana unterstützen.

NEWS

Neuigkeiten rund um Acción Humana

30 Mai

Jungs der AHLE beweisen ihr handwerkliches Geschick

Mithilfe ihres Ausbilders Cristóbal Mendoza haben die Jungs der AHLE ihr handwerkliches Geschick...
27 Mai

Glückwunsch zum Triple an Acción Humana Schirmherr Timo Boll!

Was dem FC Bayern im Fußball verwehrt blieb, schaffte nun unser Schirmherr Timo Boll mit seinem...
10 Mai

Yester erhält Zertifikat der Handelsmarine

Gedanken zu ändern ist die wichtigste Aufgabe, die wir in der Stiftung übernehmen. Jose Yester...